Software-Empfehlungen

Hin und wieder kommt die Frage auf, welche Programme denn so zur Grundausstattung gehören. Dies kann man natürlich nicht für jeden einzelnen entscheiden. Für mich aber gibt es einige Tools (meist kostenlos), die einfach drauf gehören, recht schlank sind (nicht alle) und den Alltag erleichtern. Es ist natürlich auch eine Philosophie-Frage, was man gerne benutzt, da die Programme in unterschiedlichen Bereichen ihre Vorteile haben. Ich werde die Liste hin und wieder aktualisieren/ergänzen.

Bildbetrachtung:
Irfanview, schnell und einfach, kleine Operationen wie Farben und Helligkeit, Zuschneiden, Vergrößern und Verkleinern gehen schnell von der Hand. Auch Scannen klappt super, vor allem das Batchscannen ist nützlich.

Bildorganisation:
Picasa, ist einfach genial, sehr schnell, die Druckfunktion ist super, ich kann die Bilder so importieren, wie ich will. Man muss drauf achten, wie man es einstellt. Eine automatisierte Veröffentlichung der Bilder im Web sollte z.B. vermieden werden. Es gibt einige Filter und kleinere Möglichkeiten zum schnellen Bearbeiten. Allerdings wird Picasa nicht mehr weiterentwickelt.

Medien-Wiedergabe:
VLC, der der Player spielt praktisch alles ab und ist recht schnell. Leider muss man für ein optimales Ergebnis ein bisschen an den Einstellungen spielen, aber es lohnt sich. Ich benutze ihn für Video-Material.
MediaMonkey, MultimediaPlayer, ist mittlerweile von mir gerne benutzt, allerdings ist es ein sehr mächtiges Tool. Man braucht für ein sinnvolles „Arbeiten“ etwas Einarbeitung. Dann ist es aber super. Ich habe günstig die Gold-Version von MediaMonkey erstanden, die bietet noch etwas mehr. Ich benutze es fast ausschließlich für Audio.

Video-Bearbeitung:
VSDC Free Video Editor, in der kostenlosen Variante ohne Hardwarebeschleunigung, aber super zu bedienen und mit vielen Funktionen.

Editor:
PSPad, einfach, schnell. Ich benutze es sehr gerne. Für spezielle Aufgaben muss man sich ein kleines bisschen einarbeiten, aber das geht schnell. Alternativ kann man Notepad++ benutzen.

Office:
LibreOffice, in der Version 5 wieder sehr schnell. Leider gibt es immer noch Konvertierungsprobleme bei MS Office-Dateien. Ich finde es aber trotzdem spitze. Viele bevorzugen OpenOffice, spricht auch nichts dagegen.
Microsoft Office, kostenpflichtig, eigentlich sehr gut. Wenn der Preis nicht wäre, ein sehr gutes Programmpaket. Wer von älteren Versionen kommt, muss sich eine Weile einarbeiten, aber das lohnt sich. Insgesamt belastet die „Office Suite“ aber den Rechner stark, braucht viel Speicher und CPU-Last.

Packer:
Winrar, prinzipiell mein bevorzugtes Programm, allerdings begeht man einen Lizenzverstoß, wenn man das Programm nicht nach 40 Tagen kauft. Es ist zwar so kulant und lässt sich weiter benutzen indem man einfach den Hinweis schließt, aber fair ist das wiederum nicht, denn für ca. 36 Euro kriegt man eine Lizenz, und die gilt für den ganzen Haushalt.
7Zip, da es kostenfrei daher kommt, ist es mittlerweile mein bevorzugter Packer. Man muss ein paar Einstellungen vornehmen, dann passt alles. Nicht so schön wie Winrar, aber genauso funktionell.

PDF-Drucker:
FreePDF, ehemals FreePDFXP, einfach und gut, ohne Werbung
PDFCreator, viele bevorzugen ihn, man muss in den Einstellung die Updates deaktivieren, sonst nervt er regelmäßig, funktioniert ganz gut, die Oberfläche ist mittlerweile recht modern.

PDF-Betrachter:
Adobe Reader ist manchmal der einzige der gewisse Funktionen bietet. Formulare z.B. funktionieren nicht in jedem PDF-Betrachter, allerdings gibt es beim Adobe Reader auch immer wieder Fehlfunktionen.
FoxitReader ist sehr schnell und ressourcenschonend.

Browser:
Mozilla Firefox, schnell und einfach zu bedienen. Mit Sync-Funktion für Lesezeichen und weitere Einstellungen. Je nach Version recht schnell und mit vielen AddOns, meiner Meinung nach recht sicher.
Chrome, schnell geöffnet, schnelle Seiten-Darstellung, ich bin wieder davon abgekommen. Geschmackssache.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.